Einführung

Aufgabengebiet

Brennbare oder giftige Gase spielen in unserem Umfeld eine große Bedeutung. Da man sie weder sehen noch hören und oftmals nicht riechen kann, müssen explosive und gesundheitsgefährdende Konzentrationen rechtzeitig erkannt und gemeldet werden.

 

Eigenschaften von Gaswarngeräten

· Messung / Überwachung der Umgebungsluft auf gefährliche Gaskonzentrationen

· Anzeige der Konzentrationswerte und/oder der Alarm- und Gerätezustände über Leuchtdioden.

· Überwachung der eingestellten Grenzwerte (Alarmschwellen).

· Warnung vor gefährlichen Konzentrationen mittels externen Leuchten und Hupen.

· Ansteuerung von Gegenmaßnahmen um einem Anstieg der Gaskonzentration entgegenzuwirken.

 

Auswahlkriterien von Gaswarngerätetypen

· Die zu erfassende Gasart - davon ist das Messprinzip (Geräte-/Messfühlertyp) abhängig

· die zu überwachenden Räumlichkeiten - davon ist die Messfühleranzahl/ (Gerätetyp) abhängig

· die Anzahl der benötigten Grenzwerte (Alarme) - davon ist der Gerätetyp abhängig

· Explosionsgeschützte Räume - davon ist die Messfühlerart und der Gerätetyp abhängig

 

Gaswarngeräte für Leckageüberwachungen von explosiven Gasen/Dämpfen, Ammoniak und Freone.

Einsatzgebiet Haustechnik

Überwachung von Heizräumen, Gasübergaben, BHKW's, etc.

 

Gaswarnsystem für Leckage-/ und AGW-Überwachungen von explosiven/toxischen Gasen/Dämpfen,

Ammoniak und Freone.

Einsatzgebiet Haustechnik und Industrie

Überwachung von Produktionsstätten, Versuchslabore, Gasübergaben, BHKW's, Heiz-/Kälte-Zentralen.

 

Gaswarnsystem für Tiefgaragenüberwachungen von toxischen/explosiven Gasen/Dämpfen

Einsatzgebiet Industrie Anlage mit Bustechnologie zu den Messfühlern.

Überwachung von Tiefgaragen, etc.

 

Gaswarngeräte mit Funktionsgutachten und Messfühlern mit Atex Zertifikat

für Leckage- und MAK Überwachungen. Einsatzgebiet Industrie

Überwachung von Ex-Räumen  z.B. Lacklager, Gasübergaben, Kanäle, etc.

Textfeld: GWS Gaswarngeräte, Sicherheits- und Alarmsysteme GmbH